Ihre Stilexpertin für mehr Ausstrahlung und Präsenz

  "Jeder Mensch ist einzigartig, in seinem Denken, in seinem Handeln und in seiner Erscheinung". Platon

Personal Shopper 

Zusatzausbildung für Farb-Stil-Imageberaterinnen 

Wenn Sie sich für den Personal Shopper als Zusatzausbildung interessieren, lesen Sie bitte folgende Informationen. Gerne besprechen wir in einem persönlichen Gespräch Ihre Fragen bezüglich Ihrer Qualifikation als Personal Shopper. Als Inhaberin von drei Textilfachgeschäften, Farb-Stil- und Imagetrainerin und Coach biete ich Ihnen gerne mein vielfältiges Know-how und meine reichhaltige Erfahrungsschatzkiste an! 

Personal Shopper (auch Private Shopper genannt).
Einkaufen ist Ihr Job!
In den USA seit Jahren gang und gäbe, etabliert sich die professionelle, typgerechte Einkaufsbegleitung mehr und mehr auch in Europa. Sie ist ideal für alle, die (allein) keine Lust zum Einkaufen haben, sich im Dschungel der Marken nicht zurecht finden oder vor Ort keine Orientierung  haben. Im Ausland helfen die ganz persönlichen Einkaufsführer auch beim Überwinden von Sprachbarrieren.

Professionalität
Ein paar Geschäfte kennen und Spaß am Einkaufen haben, reicht zur Qualifikation eines Personal Shoppers nicht aus! Viele  Personal Shopper arbeiten als Stylisten für Fotografen, Theater-, Fernseh- und Filmproduktionen. Die Recherche von Einkaufsquellen und der gute Draht zu Modemachern, Künstlern und  Herstellern ist ihre Visitenkarte. Personal Shopper haben ihre Wurzeln im Mode-Business (Handel, Messen etc.), andere kommen aus  der Farb- und Stilberatung. Allen gemein ist die besondere Leidenschaft für Mode und Menschen, die Befähigung professionell auf die - wenn auch manchmal schrägen - Wünsche der Kunden eingehen zu können und das Angebot in der Umgebung bestens zu kennen.   

Wer allerdings dauerhaft sein Geld mit der Kleidungsberatung verdienen möchte, der braucht neben einem guten Gespür für Menschen auch kaufmännische Fähigkeiten und eine Ahnung von den Kleidungsstilen der Zielgruppe.

Die möglichen Dienstleistungen reichen dabei von der Kleiderschrankanalyse über begleitete Einkaufstouren bis hin zu einem Notfallservice, der ein komplettes Business-Outfit zum Flughafen liefert.

Persönlicher Einkaufsführer
Auf Basis der Empfehlungen der Farb- und Stilberatung navigieren Personal Shopper zielsicher durch die lokale Modeszene. Ob Luxus- oder Trendmode, ob Schnäppchen oder Maßanfertigung - der Personal Shopper kennt alle Adressen, Preis- und Qualitätsunterschiede. Wo immer Sie eintreten - mit ihm sind Sie als Kunde noch König, werden ehrlich und typgerecht beraten und entdecken so manchen Geheimtipp.  

Outlet-Touren
Eine organisierte Outlet-Tour führt Sie zu ausgewählten Outletstores bzw. Fabrikverkaufsstellen in der Umgebung. Die Route wird nach den Ergebnissen unserer Beratung sowie nach Ihren Interessen abgestimmt. Damit Sie die "Schnäppchen-Jagd" auch körperlich gut überstehen, wird selbstverständlich auch für eine kleine kulinarische "Häppchen-Stärkung" zwischen durch gesorgt.

Auftragseinkäufe
Möglicherweise haben Ihre Kunden weder Zeit noch Interesse, Geschäfte persönlich aufzusuchen. Das Auftrags-Shopping kann Ihnen hier helfen: Eine auf Basis unserer Farb- und Stilberatung getroffene Vorauswahl von Produkten wird Ihnen an einem Ort Ihrer Wahl präsentiert - inklusive Beratung und natürlich ohne Kaufzwang.
Oder sie wissen ganz genau, welches gängige Produkt Sie benötigen, kommen aber selbst nicht in die Stadt? Ihr Personal-Shopper kauft es für Sie und liefert es an Ihre Adresse.

VIP-Shopping
Einige Personal Shopper sind auf die Betreuung  von VIPs spezialisiert. Denn immer mehr Prominente, Top-Manager und Politiker (z B. die Ex-US-Außenministerin Condoleezza Rice,
der Pop-Star Madonna u. v. a.) lassen einkaufen. Diskretion ist dabei selbstverständlich.

Tarife
Personal Shopping kann stundenweise  oder nach Tagespauschalen gebucht werden.  Das Honorar wird frei verhandelt. In Metropolen wie London oder Paris liegen die Preise auf entsprechend höherem Niveau.

Die Leistung kann ganz auf die Empfehlungen unserer Farb- und Stilberatung abgestimmt werden. Die Praxis zeigt, dass sich das Honorar für einen Einkaufsführer (vor allem im Ausland) durch den Gewinn an Zeit, Spaß, vermiedene Fehlkäufe  und mehr Entscheidungssicherheit auszahlt.

Der Begriff Personal Shopper ist nicht geschützt, und es gibt keinen klassischen Ausbildungsweg. Um Reiche und Prominente als Stammkunden zu gewinnen braucht es im Idealfall ein Modedesignstudium einschlägige praktische Erfahrungen, Extraqualifikationen wie Fremdsprachen und gute Kontakte in der Modewelt.  

Ein guter Personal Shopper braucht:

Ein Faible für Mode, ein Gespür für Trends

Kommunikationstalent, Einfühlungsvermögen

Vielfältige Praktika, Berufserfahrung oder Weiterbildungen in der Modewelt (Ausbildung als Modeverkäuferin reicht je nach eigenem Engagement und Interesse manchmal auch schon aus!)

Bei Selbstständigkeit: Fähigkeit zum Selbstmarketing

Gute Warenkunde und das Wissen, welcher Stil wo zu haben ist! 


"Luxus ist nicht das Gegenteil von Armut, sondern von Vulgarität.  

Luxus heißt ein Stoffmantel mit Seidenfutter oder mit Pelz, aber innen.  

Man wirft den Mantel auf einen Stuhl, und das Futter kommt zum Vorschein.  

Sonst nichts. Die Dame allein weiß, daß sie Seide oder Pelz trägt.  

Sie hat es nicht nötig, darauf hinzuweisen. Das ist Luxus." Coco Chanel